Ermittlung der erforderlichen Daten zur Bewertung der Explosions- und Zündgefahren

Ein Bestandteil des sekundären Explosionsschutzes ist die Bewertung von Explosions und Zündgefahren. Die Beurteilung erfolgt entsprechend der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV).

Dabei werden  beurteilt:

1. Zündquellenanalyse
2. Heiße Oberflächen
3. Flammen/heiße Gase/heiße Partikel
4. Mechanisch erzeugte Funken
5. Elektrische Anlagen
6. Statische Elektrizität
7. Elektrische Ausgleichsströme/kathodischer Korrosionsschutz
8. Blitzschlag
9. Elektromagnetische Felder
10. Elektromagnetische Strahlung
11. Ionisierende Strahlung
12. Ultraschall
13. Adiabatische Kompression/Stoßwellen/strömende Gase
14. Chemische Reaktionen

Rempel GmbH unterstützt ihr Unternehmen bei der Bewertung der Explosions- und Zündgefahren und berät Sie kompetent und individuell bei Maßnahmen zum Explosionsschutz.

Jetzt anfragen!